Bitch. Bitcoin. Bachelor... BÄHM!

Von Dirk Haberkorn, 15.1.2018

Du moderierst? Und brauchst einen Gag? Der tagesaktuell ist? Ab an die Arbeit!

Viel ist derzeit die Rede vom „Bitcoin“. Was lässt sich daraus machen? Von geschätzt einem Dutzend gängiger Methoden, einen Gag zu kreieren, also eine Punchline, entscheiden wir uns für die Methode „Ähnlichkeitswettbewerb“. Geht so:

Welche Wörter klingen ähnlich wie „Bit“? Zum Beispiel „Schritt“, „Tritt“, „Shit“. Nicht schlecht, aber auch zusammen mit „Coin“? Wie wäre es mit "Bitch"? "Bitch-Coin"? Ja, nehmen wir!

Jetzt muss das Ganze noch in einen Kontext. Wo gibt´s Bitches? Klar, im Rotlicht-Gewerbe. Die erste Idee dazu: „Mit was zahlt man im Puff? Mit Bitchcoins“. Noch recht zotig und nicht wirklich nah an der Erlebniswelt unserer Hörer (hoffentlich). Wo sind also die Bitches noch? Na, wo wohl, wenn nicht in "Der Bachelor"? Yes! 

Also kurz mal das Klischee-Hämmerchen rausholen und das RTL-Format abklopfen: Werden da nicht Rosen verteilt? Wir sind am Ziel, das ist die Punchline: „Womit zahlt der Bachelor eigentlich die Rosen? Mit Bitch-Coins!“. BÄHM! Fertig!

Wir haben einen schönen Modgag gebastelt (auch für Onliner als Meme geeignet, oder für Comedyautoren als Gag in einer Serie), zwei top-aktuelle Themen gemixt, Bachelor-Fans angesprochen, durch den lästerhaften Unterton aber auch Nicht-Fans mitgenommen und mit dem Bitcoin das Ganze extrem aktuell angelegt.

Besser geht nicht. Oder?

Workshop zum Thema

Thema: Pointe. Punchline. Und Punkt.
Trainer: Dirk Haberkorn & Boris Meinzer
Ort & Termin: Düsseldorf, 2.3.2018, 9.30-17.30 Uhr
Alle Infos zum Workshop hier

Nichts los auf dem Planeten! Weiter mit Musik!

Von Norbert Linke, 4.1.2018

Und damit waren die News kurzerhand ausgefallen - weil eben nichts Neues zu melden war!

Ob wirklich so geschehen oder einfach nur gut erfunden - diese Geschichte erzählt sich der Flurfunk von HIT RADIO FFH über eine Begebenheit bei PLANET RADIO, dem jungen Schwester-Format, von einer jungen Nachrichten-Kollegin aus den frühen Jahren des Senders.

Tatsächlich hat man als Nachrichten-Redakteur/in viel zu oft den Eindruck, es passiere gerade überhaupt nichts: "Was, um Himmels willen, soll ich nächste Stunde senden?"

Wenn nichts Neues passiert - umso besser! Dann gehen wir den Geschichten auf den Grund, die gerade "Lage" sind. Wir schreiben um. Meist wird das aber nur "erledigt", indem einfach der Text umgestrickt wird. Tatsächlich aber kann Umschreiben viel mehr sein als nur ein zweiter Aufguss - das Ausschöpfen einer Story und Beleuchten einer Geschichte aus verschiedenen Perspektiven.

Es verblüfft immer wieder, wenn Teilnehmer in Workshops die verschiedenen Techniken des Umschreibens systematisch ausprobieren - und aus-dem-Stand zu mehr als einem Dutzend (!) neuer Text-Lösungen kommen. Die nicht bloß winzige Retuschen sind, sondern grundlegend neu aufgestellte Meldungen.

Mit vor allem einem neuem Einstieg: Denn als "neu" wahrgenommen wird vom Hörer nur, was "neu" beginnt. Daraus lässt sich ableiten:

  • Steige über einen anderen Player ein (die meisten Geschichten haben mehrere "Spieler")
  • Setze eine andere Leadsatz-Technik ein (6 Lead-Optionen stehen zur Verfügung)
  • Nutze den Dreh über eine andere Dimension (5 Dimensionen mindestens haben wir)

Frage vor allem: Was hat die Geschichte mit Deinem Hörer zu tun? Zäume sie durch seine Brille auf! Bringe den Hörer im ersten Satz unter! Folge: Deine Story wird gleich ganz anders wahrgenommen. Als Story von-hier-für-hier! Was interessiert Hörer mehr als das?

Workshop zum Thema

Thema: Nichts los? Perfekt! Nachrichten entwickeln bei schwachen Lagen
Trainer: Norbert Linke
Ort & Termin: Düsseldorf, 16.3.2018, 9.30-17.30 Uhr
Alle Infos zum Workshop hier