Radio und Gen-Z

Recruiting in der digitalen Ära

Am Nachwuchsmarkt herrscht Flaute. Davon können Chefredakteure (nicht nur in NRW) ein Lied singen!

Wo sind die jungen Radio-Talente? Warum kommen frischgebackene Hochschul-Absolventen nicht mehr zu uns? Ist Radio nicht (mehr) hip? Hat die Generation Z einen anderen Fokus?

Wir klären: Was zeichnet die Angehörigen der Gen-Z aus (die etwa um die Jahrtausendwende geboren sind)? Wie ticken sie, was treibt sie an, welche Werte und Stile kennzeichnen sie? Wie können wir uns als Arbeitgeber darauf einstellen? Wie wird Radio wieder attraktiv für sie?

Wir sehen uns um: Welche erfolgreichen Strategien und Plattformen der Personalgewinnung gibt es? Konkret: Wo finden wir Talente? Woran erkennen wir sie? Wie können (oder müssen) wir uns präsentieren?

Und stellen unsere bisherigen Strategien auf den Prüfstand: Sollten wir z. B. gar nicht nach Radio-Talenten suchen, sondern nach Personalitys (die auch Radio können oder lernen wollen)? Wie das etwa die BBC tut (und was auch am deutschen Markt zu beobachten ist).

Hat diese Herausforderung letztlich vielleicht sogar ein Gutes? Indem sie uns hilft, das lineare Lokalradio in ein digitales Medium der Zukunft zu verwandeln?

Bert Helbig moderierte mit Anfang zwanzig Morningshows. Mit dreißig wurde er Programmdirektor. Seit 2002 ist er gefragter Hochschuldozent. Heute berät Bert Helbig Medienhäuser und Radiosender im In- und Ausland. 

Thema: Radio und Gen-Z: Recruiting in der digitalen Ära
Trainer: Bert Helbig
Termin: Mi., 26.5.2021, 9.30-15.30 Uhr 
Ort: Online (Zoom-Meeting)
Zielgruppe: Programmchefs, Chefredakteure, Personalverantwortliche
Kosten: € 395,- zzgl. MwSt. (= € 470,05 brutto)
NRW-Lokalfunk: € 45,- bzw. € 95,- (freie MA) jeweils zzgl. MwSt. (bei LfM-Förderung)

Bei der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) wird Förderung für diesen Workshop beantragt. Bei positivem Bescheid beträgt der Preis für MitarbeiterInnen aus Lokalstationen in NRW dann nur € 45,00 (für freie Mitarbeiter € 95,00) jeweils zzgl. MwSt. Um in den Genuss der Förderung zu kommen, müssen Sie nichts tun: Die FFH-Academy wickelt das gesamte Förder-Verfahren mit der LfM für Sie ab!

Zurück